NEWS

FaszinationPflanze

17. Mai 2015 am Botanischen Institut der LMU

Lesen Sie mehr...

Golden Rice Now

Hier protestiert der Ex-Greenpeace-Chef gegen Greenpeace. Lesen Sie mehr unter Aktuelles!

FORPLANTA wird gefördert durch das

Projekt Prof. Grill

Schaffung genetischer Diversität

Im Modul „Schaffung genetischer Diversität“ sollen Pflanzen mit einer erhöhten Abscisinsäure - Sensitivität erzeugt und auf ihr Verhalten unter Streßeinfluß hin untersucht werden.

Projekt Prof. Sonnewald

Multifaktorieller Stress

In einem weiteren pflanzenphysiologischen Modul, werden die verschiedenen Arabidopsis Ökotypen sowie verschieden Mutanten der ABA Responsivität einzelnen und kombinierten Stresssituationen im Vergleich ausgesetzt um so am Ausmaß des Pathogenbefalls (biotischer Stress) die unterschiedlichen Genotypen der Pflanzen bewerten zu können.

Projekt Prof. Hedrich

Bioanalytik

In diesem Modul sollen Genexpressions-, Metabolit- und Proteinmuster der Schließzelle erforscht werden.

Projekt Prof. Soll

Bioinformatik

Erstellung einer projektspezifischen Datenbank in der die darin gesammelten Daten vergleichend analysiert werden. Basierend auf den Ergebnissen der Bioinformatik können regulatorische Netzwerke und metabolomische Prozesse die positiv mit einer erhöhten Stresstoleranz korrelieren, visualisiert werden.

Projekt Prof. Kummer

Das Mensch-Natur-Verhältnis und seine ethischen Implikationen im Kontext der Debatte um die Grüne Gentechnik

Die Arbeitsgruppe hat es sich zur Aufgabe gesetzt, diese unterschiedlichen, wirkmächtigen Schablonen des Mensch-Natur-Verhältnisses in der Debatte um Grüne Gentechnik herauszuarbeiten und kritisch zu diskutieren.

Projekt Prof. Gill

Wissensformen, Nutzungsperspektiven und Landwirtschaftsideale bei der Entwicklung stresstoleranter Pflanzen

Unter welchen Bedingungen wird das neue Wissen erzeugt, wie kann es später in die Praxis transferiert werden? Wie muss der Innovationsprozess organisiert werden, damit er in seinen Zielsetzungen, Methoden und Folgen nicht mit den Interessen anderer Akteure wie Züchter, Bauern oder Entwicklungsberater kollidiert?